Lotta Göttsche

  goettsche_2.jpg
     
     
  - 1988 in Dresden geboren  
- erhielt mit dem Grundschulalter ihren ersten musikalischen Unterricht im Fach Blockflöte und spielte diese über 10 Jahre in verschiedenen Ensembles
- Mit 12 Jahren folgte die Klavier– und Klarinettenausbildung in studienvorbereitender Ausbildung an der Musikschule Bitterfeld. Seit 2003 unterrichtete sie B. Kraft (MDR Leipzig).
- 2006 wurde sie in Nachwuchsförderklasse der Hochschule für Musik und Theater, Leipzig bei Prof. W. Mäder aufgenommen, bei welchem sie seit 2008 Orchestermusik und Instrumentalpädagogik im Fach Klarinette studiert.
- Von 2003 bis 2006 erhielt sie mehrere Preise beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ bis zur Bundesebene in verschiedenen Wertungen (Solo, Duo, Ensemble)
- 5 Jahre spielte Lotta im Landesjugendsinfonieorchester Sachsen – Anhalt, seit 2008 im Akademischen Orchester Leipzig und 2010 zeitweise im Rias- Orchester Berlin
- Meisterkurse führten sie zu renommierten Klarinettisten wie Sabine Meyer, Reiner Wehle, Marco Thomas, Kjell-Inge Stevensson (Stockholm), Karl Leister und Jörg Widmann
- 2007 spielte sie die Filmmusik zum preisgekrönten Dokumentarfilm „Heinz und Fred“ ein. 2007/2009 unternahm sie Konzertreisen in mehrere europäische Länder
- Zusammenarbeit mit dem Chor „BelCanto Musicae“, Berlin
- Seit 2013 Lehrkraft an der Musikschule "Gottfried Kirchhoff" Bitterfeld-Wolfen

 

>> Lehrkräfte   >> Goldscheidt, Matthias